Da es noch viele Unklarheiten im Bezug auf BIM gibt, werden in diesem Wiki kurz einige wichtige Abkürzungen und Begriffe erklärt.

#

4D BIM Neben den vorhandenen Koordinaten (X/Y/Z) erhält jedes Bauteil den zusätzlichen Faktor Zeit (idealerweise als SOLL und IST-Termin).

5D BIM berücksichtigt darüber hinaus auch noch die mit dem Bauteil verknüpften Koste.

A

as-built Das as-built-Modellist der virtuelle Prototyp des Bauwerks und stellt alle baulichen Anlagen so dar, wie sie tatsächlich errichtet wurden.

Atribute/Parameter sind die geometrischen und nicht-geometrischen Objekteigenschaften. Sie definieren zusätzlich zur Dimension eines Objektes seinen Typ und Ausprägungen eindeutig.

B

BCF (kurz für BIM collaboration Format) ist ein offenes XML Dateiformat, dass die Workflow Kommunikation in BIM_prozessen unterstützt.

BIG BIM ist ein gebräuchlicher Ausdruck für die durchgängige und interdisziplinäre Anwendung der BIM-Methode über den Lebenszyklus eines Bauwerkes.

buildingSMART ist ein Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, den modellbasierten Ansatz für die Optimierung der Planungs-, Ausführungs-, und Bewirtschaftungsprozesse im Bauwesen (Stichwort: Bauwerksmodell) zu etablieren.

C

closed BIM ist eine geschlossene Umgebung, in der auf einer herstellergebundenen Plattform alle Beteiligten ihre komplexen Prozesse zwingend nur mit den dort angebotenen Werkzeug abbilden müssen.

Cloud Computing (deutsch Rechnerwolke), darunter versteht man die Ausführung von Programmen, die nicht auf dem lokalen Rechner installiert sind, sondern auf einem anderen Rechner, der aus der Ferne aufgerufen wird (bspw. über das Internet).

F

FM (kurz für Facility Management) auch Liegenschaftsverwaltung genannt, bezeichnet die Verwaltung und Bewirtschaftung von Gebäuden sowie deren technische Anlagen und Einrichtungen.

I

IAI (Industrieallianz für Interoperabilität e.V.) ist ein 1995 gegründeter Verein, der mittlerweile in der buildingSMART e.V. aufgegangen ist.

IFC steht für Industry Foundation Classes und ist ein offener Standard im Bauwesen zur digitalen Beschreibung von Gebäudemodellen, der von der buildingSMART e.V. definiert wird.

 

L

little bim ist ein gebräuchlicher Ausdruck für die Anwendung der BIM-Methode beschränkt auf eine Disziplin und beschreibt damit eine Insellösung.

LOD (kurz für Level of Definition) besteht aus LoD + LoI und beschreibt die exakten Anforderungen an Bauteilelemente sowie deren Zweck zu einer gewissen Phase.

LoD (kurz für Level of Detail) beschreibt die Anforderungen an die geometrische Genauigkeit von Bauteilen.

LoI (kurz für Level of Information) beschreibt die je Projektphase notwendigen Informationen, mit denen BIM Modelle attributiert werden.

O

open BIM eine Arbeitsmethode, bei der der Austausch über ein neutrales Datenformat funktioniert und alle Beteiligten mit ihrem fachspezifisch optimierten Werkzeug arbeiten können, dass für ihre Prozesse das beste ist.

 

Q

QM (kurz für Qualitätsmanagement) bezeichnet alle organisatorischen Maßnahmen, die der Verbesserung der Prozessqualität und somit der Leistungen jeglicher Art dienen.

 

X

XML (kurz für Extensible Markup Language) ist eine Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten in Form von Textdateien.

2017-03-28T14:50:16+00:00
error: Der Inhalt dieser Seite ist geschützt!